No Light
wieviel gefühl verträgt freundschaft?

wieviel gefühl verträgt freundschaft? also freundschaft ist ja schon ein schönes gefühl an sich, aber kann man eine freundschaft auch überfüttern? so das diese freundschaft einem der beiden aussem hals hängt? weil man einfach zu offensiv seine zuneigung zeigt? für mich ist ein manko in unserer zivilisation das jeder alle gefühle verschliesst und für sich behält, weil alle angst haben ausgelacht oder schief angeguckt zu werden wenn man offen einem sagt "ich hab dich lieb" aber nach dem tot von meinem mann ist mir so richtig bewußt geworden das man die sachen die man sagen möchte immer, aber auch wirklich IMMER zu spät sagen will. nämlich dann wenns vorbei ist. vorher hat man immer noch so viel zeit. ich habe für mich jetzt beschlossen den menschen die ich mag das auch zu sagen. so auch meinem besten freund. aber kann es sein das damit eben nicht jeder zurecht kommt. oder das gefühl bekommt du willst mehr als nur freundschaft? und wenns so wär, was ist denn dann? was mir ein wenig weh tut ist das andere menschen ihr gefühle verheimlichen, so auch mein bester freund...

 

 

ich liebe meinen besten freund. vielleicht nicht genug um ne beziehung führen zu wollen (denn da gibts noch ein paar sachen die mich stören) aber genug um mehr zu wollen als in eine funktionierenden freundschaft gehört...

 

manchmal is das leben echt scheisse....

 

20.5.09 14:14


nach langer zeit

nach langer, wirklich langer zeit hab ich meinen blog wieder geöffnet. es ist ja net soviel hierdrin, aber es reicht...

in der zwischenzeit ist viel passiert (nach einer kurzen gefühlsmäßigen irrfahrt hatte ich wieder nachhause gefunden) und viele fragen stehen offen... fragen nach einem warum? nach einem wie solls weitergehen? und eigentlich noch viele viele mehr....

 

im letzten jahr starbst du. mein freund, mein mann, mein alles, meine welt, mein leben.... obwohl ich immer die hoffnung hatte das der krebs besiegt ist und wir die großen gewinner sind, kam er doch zurück, stärker und mächtiger als wir es jemals angenommen hätten. so als hätte er die letzten jahre damit verbracht kraft zu sammeln für den ganz großen schlag... den vernichtenden schlag. du hast die schmerzen heruntergespielt und ich das alles net so wahrgenommen wie es war. denn wir hatten ja gewonnen. oh wie trügerisch ist sicherheit.... diese letzten wochen spielen sich in meinem kopf immer und immer wieder ab wie eine dauerschleife. das genervte verhalten von mir, weil du immer klagtest und der arzt angeblich nicht wußte woher es kam. den streit in den letzten wochen weil du nur noch im bett lag, als gäb es uns, deine familie garnet. die 4 letzten tage als die kinder aus dem urlaub kamen und dir freudestrahlend erzählten wie toll das meer ist. wie hätten wir ahnen könne das es von da an nur noch 4 tage waren. als du mich montags anriefst und mich batest sofort nach hause zu kommen, stieg ein unheilvoller funke in mir auf, das etwas passiert wäre.

ja, es war etwas passiert: ein mißglückter selbstmordversuch. der erste schlag... als mittwochs der arzt anrief und mich bat zu kommen wurde mir so schlecht.... der arzt erklärte mir das sich der krebs in deinem ganzen körper ausgebreitete hätte und es keine hoffnung gab. wir sollten noch heiraten, damit alles geregelt wäre und wir nicht mittellos dastünden. ich würde mein leben geben dich noch einmal in meinen armen zu halten, dich zu spüren, dich zu riechen. wir haben noch geheiratet und geflachst. wie kann man das in einer solchen situation nur machen? aber so waren wir doch immer gewesen... ein bischen verpeilt, durchgeknallt und voller liebe...ich hab dir sooft gesagt das ich dich liebe als hätte ich es nachzuholen. es wurde an diesem tag mein mantra.... ich liebe liebe liebe dich. und jedesmal kam dein kurzes verschämtes lachen... als es gegen 18 uhr nicht mehr kam und die frequenzen auf dem monitor immer klarer anzeigten das du dich auf den weg gemacht hast zu einem schöneren ort, ging mein herz mit dir... zurück blieb ich. an der stelle an der mein herz saß, klafft ein großes loch. ich versuche es zu füllen. mit lachen, mit scherzen, mit meinen freunden. manchmal fühlt es sich an als könnte es gelingen, aber kurze zeit später ist es wieder da.  jeden 2. tag geh ich an dein grab... es ist nicht dein zuhause, nicht mein ort zu trauern. es ist mein 2. vorgarten... so nenne ich es. es ist alles was ich nach aussen noch für dich tun kann. ich habe es noch nicht geschafft deine jacke vom hacken zu nehmen, nach über einem halben jahr, hängt sie immer noch dort. als würdest du wiederkommen. mittlerweile macht sich die erkenntnis in meinem kopf breit, das egal WIE sehr ich trauere, wie sehr ich dich vermissen, wie sehr ich versuche meine erinnerungen in die gegenwart mitzunehmen, es doch so ist das du nicht mehr kommst. ich schaue deine stelle im bett an von der du mich immer beobachtet hast. sie ist verwaist wie unser ganzes haus auch.... ich warte auf den tag an dem du mich holen kommst. wenn ich meine pflicht erfüllt habe und unsere kinder alleine leben können, dann werde ich bereit sein und darauf warten das ich auch gehen darf.... zu dir....

 

du fehlst mir so sehr chongie....

29.4.09 23:58


Was is nur los?

Ich heb ab kenn keine Grenzen mehr
Ich schwebe
Mein Kopf läuft planlos meinen Herzschlag hinterher

Was was ist das?
Was hier passiert was da einfach explodiert
Hab Ich so noch nie Erlebt
Was hier mit mir abgeht
Was was ist das?
Was in mir schreit
und mir sagt ich bin bereit
Ich solls heute noch riskiern
Was ist los mit mir?

im moment weiß ich ma grad net was los is? soll das wirklich eifersucht sein die sich in mir breit macht? wenn ja, wieso? es ist ja nicht so als wär da was zwischen uns, zumindest nicht in dem maße wir ichs vielleicht gern hätte. nur ein paar nette worte und ein lächeln und ich hätte sicher alles über bord geworden. sollte ich vielleicht doch verliebt sein wies meine freundin behauptet? also montag wird wohl nix, mein bester freund ist krank. auf diesem weg, von herzen gute besserung.

gute nacht und verwirr mich net so welt, seist du auch geklaut...

24.2.07 23:39


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de